Deutsch
English
15.05.08

Fokus auf das neue Projekt

Feldspat, Quarz und Glimmer, die vergeß ich nimmer...

Eigentlich hatte ich es immer wieder vermieden, zu viel Hand am Granit anzulegen. Die Klettereien am versinterten Kalk hatten es mir deutlich mehr angetan als die kompakten, glatten Formen des Urgesteins. Doch seit heuer finde ich starken Gefallen an der Mischung aus Feldspat, Quarz und Glimmer...
Bereits letztes Jahr begann ich mit dem Einrichten einer Mehrseillängenroute in der über 200 Meter hohen Wand in Nösslach. Für heuer habe ich mir den Rotpunktdurchstieg als Ziel gesetzt. Letzte Woche ging es mit Benny Falbesoner in die Route. Überraschender Weise konnte ich die ersten drei Längen auf Anhieb klettern, nach dem Ausbouldern des sieben Seillängen Ausdauergerätes im letzten Jahr. Leider rief mich Hermann Erber am Nachmittag zu einem Fotoshooting am Sonnblick und nach dem Auschecken der vierten Länge blieb uns nur mehr das Abseilen übrig.

Um etwas fitter im ungewohnten Granit zu werden, diente in letzter Zeit das brandneue Gebiet im Zillertal - die Bergstation. Dort konnte ich die wunderschönen Routen "Tannenjudas" 7c flashen, sowie den "Scientist" 8a und "5 Sterne" 7c+ rotpunkt klettern.
Jetzt freu ich mich schon auf das nächste Mal in Nösslach, die Kletterei ist einfach genial! Die Bilder zeigen Georg Kluckner in der ersten Länge und ein provisorisches Topo des Projekts.

Übringends möchte ich mich an dieser Stelle wieder einmal bei euch für das rege Interesse an dieser Seite bedanken! Die Zugriffe steigen monatlich - heuer waren es bereits über 20.000..

© 2015 Mag. Albert Leichtfried - Meteorologe - Bergführer - Extremkletterer
Ochsengarten 21b | 6433 Oetz - AUSTRIA | +43 / 660 / 8152222 | info@albertleichtfried.at

Fritschi Diamir