Deutsch
English
13.05.09

Trip nach Sizilien

Sinter, Sonne, Meer und noch mehr...

Bereits im Winter geisterten Bilder in meinem Kopf herum, Bilder vom Klettern an sintergetränkten, tiefroten Wänden. Solche Bilder erwecken stets meine Neugier und alle weiteren Erkundigungen über Klettern auf Sizilien versprachen eine Reise wert zu sein. Der neu erschienene Führer sowie der Bericht im aktuellen Klettern bestätigten meine Vermutungen. Sizilien ist eine Reise wert! Gesagt-getan, die letzten zwei Wochen verbrachten Vroni, Mira und ich auf der wohl nicht fürs Klettern bekannten Insel. Doch dies könnte sich bald ändern, denn die südländischen Felsformationen bzw. das unglaubliche Potential lassen wirklich nichts zu wünschen übrig. Glücklicher Weise blieb heuer auch in Sizilien der Winter hartnäckig und wir fanden uns nach der 19-stündigen Fährenfahrt von Livorno nach Palermo auf einer blühenden und saftig grünen Insel wieder, noch dazu mit perfekten Klettertemperaturen um die 20 Grad. Den nächsten Smile hatten wir dann beim ersten Felskontakt. Den gut strukturierten und teilweise stark versinterten Karstkalk, die gut abgesicherten Routen in allen Graden, oft ohne Chalkspuren und niemals abgeklettert, hatten wir meist ganz für uns alleine.. Doch nicht nur die Kletterei, sondern vor allem auch die gute Stimmung rund ums Klettern machte die Zeit in Sizilien zum besonderen Erlebnis. Durch die Bekanntschaft mit Bianca (www.vollblutstute.de), die mit ihren Pferden nach Sizilien ausgewandert ist, konnte Vroni ihrer neuen Leidenschaft fürs Reiten in besonderer Form nachgehen. Ein Ausritt über Stock und Stein, noch dazu direkt am Meer ist wirklich etwas Besonderes. Etwas Besonderes ist auch eine Wand in der Nähe von San Vito, welche noch im Dornröschenschlaf verweilt. Beschreiben lässt sich diese Wand nicht, sie ist einfach zu perfekt. Ich konnte dort eine 35 Meter lange Sinterfahne von unten einrichten - "Tears of Freedom" (7a+) steht für die magische Linie und den magischen Ort, der mich sicher nicht zum letzten Mal gesehen hat.. Nach all den Jahren, die ich auf den Felsen und Wänden - verstreut auf der ganzen Welt - verbrachte, verblasste in letzter Zeit mein Fanatismus, dass sich ein guter Klettertrip nur nach der Anzahl an schwieriger Begehungen messen lässt. Die Erlebnisse neben dem Klettern wurden immer bedeutender. Verwunderlich, und wenn man genau darüber nach denkt auch wieder nicht, ist es, dass gerade in solchen Phasen völlig unerwartete Leistungen passieren. In diesem Sinne gelang mir in Sizilien mit "Sound garden" meine erste Route im Grad 8a on sight. Alles in allem verliefen die zwei Wochen wieder einmal viel zu schnell und wir freuen uns schon alle aufs nächste Mal!

Hier ein paar Bilder aus dem magischen Sizilien:

Bauso Rosso & Palermo
Toto & Vroni
Crown of Aragon

Mira vor ihrem Hotel
Sound garden 8a
Wie im wilden Westen

Die magische Wand
Mehr Stimmung notwendig?
Salinella camping
© 2015 Mag. Albert Leichtfried - Meteorologe - Bergführer - Extremkletterer
Ochsengarten 21b | 6433 Oetz - AUSTRIA | +43 / 660 / 8152222 | info@albertleichtfried.at

Fritschi Diamir